S T Y L

 

Vom Anfang bis heute

 

Die Vorgängergesellschaft der Styl Fashion Kft. wurde 1952 durch den Zusammenschluss von 15, vorher unabhängigen, kleineren Handwerksbetrieben, gegründet.

Bereits in den 60 iger Jahren wurden erhebliche Investitionen in den Maschinenpark vorgenommen, um durch moderne Fertigungstechnologien auch für Aufträge aus dem westlichen Ausland interessant zu werden.

1969 beschäftigte das Unternehmen bereits 1.200 Mitarbeiter und war am Internationalen Markt, sowohl in Europa wie auch den USA, bestens eingeführt.

1982 wurden mit dem englischen Unternehmen Maitland und 1986 mit der deutschen Bäumler AG Kooperationsverträge geschlossen, die den Fertigungs- und Qualitätsstandard von Styl maßgeblich positiv beeinflussten.

Bereits 1989 wurde Styl, als eines der ersten Ungarischen Unternehmen, zur Aktiengesellschaft und zwei Jahre später an der Budapester Börse notiert.

Die Jahre danach können als Blütezeit des Unternehmens bezeichnet werden. Vier Fabriken in und im Umfeld von Szombathely, mehr als 2.000 Mitarbeiter und namhafte Marken aus Europa und USA bescherten dem Unternehmen hohe Wachstumsraten.

Bedingt durch einen starken Ungarischen Forint und das Aufkommen neuer Produktionsbetriebe in Ost-Europa und im asiatischen Raum am Ende der 90 iger Jahre, sowie einer sinkenden Nachfrage im mittleren Preissegments, geriet das Unternehmen in immer stärkere Probleme, die letztendlich im Januar 2005 zur Einleitung des Insolvenzverfahrens führten.

Während des Insolvenzverfahrens konnte das Unternehmen, dank der Unterstützung des Insolvenzverwalters, seinen Geschäftsbetrieb nicht nur fortführen, sondern auch notwendige Maßnahmen zur Optimierung der Prozesse erledigen.

Am 1. Juni 2015 wurde der Betrieb von einer Reihe von Investoren übernommen. Mehrheitsaktionär ist die TexBet Beteiligungsgesellschaft mbH. Daneben sind eine Reihe von Ungarischen Fachinvestoren, die Stadtgemeinde Szombathely und das Management beteiligt.

1952

Der ungarische Staat gründet die „ Női Ruházati Vállalat „ (Damenoberbekleidungsfabrik) durch den Zusammenschluss von 15 kleineren Handwerksbetrieben. Der Betriebszweck ist  die Produktion von Massfertigung, wobei die Stoffe und Zutaten vom Kunden gestellt wurden. Mit der Gründung wird auch die Produktion von Herrenoberbekleidung begonnen.

1960

Fabrik in Vasvár wird für die Produktion von Damen-Oberbekleidung gegründet.

1967

Das Unternehmen ändert seinen Namen in Styl Ruházati Vállalat. Ein neuer Produktionsbetrieb wird in Körmend gegründet.

1970

Ein neues Produktionsgebäude wird in Szombathely errichtet und die Produktion startet.

1973

Erweiterung der Fabrik in Vasvár und Umzug an einen neuen Standort. Die Fabrik in Szombathely wird vergrößert. Herrenoberbekleidung macht den größten Teil der Produktion aus.

1988

Ein fünf Jahresvertrag über Lohnarbeit wird mit der Bäumler AG abgeschlossen. Der Auftragswert beläuft sich auf 84,3 Mio. HUF.

1989

Die Sakko-Linie wird ausgebaut und modernisiert. Der Kredit hierzu kommt vom Staat Bayern zu niedrigen Zinskonditionen, basierend auf der engen Zusammenarbeit zwischen Styl und der Bäumler AG. Am 1. Oktober des Jahres wird Styl in eine Aktiengesellschaft umgewandelt mit einem Grundkapital von 481 Mio. HUF. Die Bäumler AG ist einer der Gründungsaktionäre mit dem höchsten Aktienanteil.

1990

Das Produktionsgebäude in Szombathely wird um rd. ein Drittel vergrößert und hohe Investitionen fliessen in den Maschinenpark. Die britische Maitland plc. wird Aktionär, das Grundkapital wird auf 500 Mio. HUF erhöht.

1991

Die staatliche Liegenschaftsverwaltung und Styl beschliessen die komplette Privatisierung der Gesellschaft und die Notierung an der Budapester Börse.

2003

Aufgrund der schwierigen Marktsituation werden die Fabriken in Vasvár und Körmend geschlossen und die Produktion in Szombathely konzentriert.

2005

Bedingt durch die finanzielle Situation des Mehrheitsaktionärs Bäumler und eines weiter zurückgehenden Gesamtmarktes, muss die Styl AG Insolvenz anmelden. Insolvenzverwalter ist die Vectigalis, die den Betrieb stabilisiert und weiterführt.

2009

Insolvenz der Bäumler AG verschaerft die Probleme bei Styl. Neue, marktstarke Kunden können gewonnen werden und sichern die Fortführung der Produktion bei Styl.

2015

Verschiedene strategische Investoren und die Stadtgemeinde Szombathely kaufen die assets der insolventen Styl AG. Umbennung des Unternehmens in Styl Fashion Kft. zum 01. Juni 2015. Die neuen Inhaber beschliessen ein agressives Investitionsprogramm zur Erneuerung des Maschinenparks, der IT und Renovierung der Liegenschaften.

S T Y L

 

Die Eigenmarke

Seit mehreren Jahren versorgt die Styl Fashion Kft. den ungarischen Markt mit seiner Eigenmarke Styl, die immer in höchster Qualität Produkte aus eigener Herstellung für den Einzelhandel zur Verfügung stellt. Die Kollektion umfasst sowohl Produkte für Damen wie auch Herren. Neu eröffnet wurde im September 2015 ein eigener Shop in einem Einkaufszentrum in Szombathely.

S T Y L

 

Die Philosophie

Die neuen Eigentümer der Styl Fashion Kft. haben ein klares Zukunftsbild für das Unternehmen entwickelt. Exzellenter Service und Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden stehen im Focus der zukünftigen Aufgaben. Die, im Vergleich zu anderen Märkten relativ hohen Lohnkosten in Ungarn, lassen reine Lohnarbeit nicht mehr als konkurrenzfähig erscheinen. Styl Fashion Kft. wird sich daher als Komplettanbieter positionieren. Von der gemeinsamen Produktentwicklung über die Erstellung von Prototypen, Salesman Samples bis zur Abwicklung der Aufträge im Vollgeschäft geht die Angebotsstruktur des Unternehmens. Oberstoff- und Zutatenlager für die Kunden und die Lagerhaltung der Endprodukte gehören ebenso zu den möglichen Varianten einer Zusammenarbeit.

Neben diesen Serviceangeboten für die Kunden der Styl Fashion Kft. ist die hohe Qualität der Produkte ein wesentliches Argument. Semitraditionelle Fertigung, Made-to-Measure und Kleinserien, sowohl für HAKA wie auch für DOB, die Nähe zu den Heimatmärkten der Kunden, Abwicklung der Geschäfte innerhalb der EU sind weitere Argumente, die über dem normalen Preisvergleich der Produktionskosten für die Styl Fashion Kft. sprechen.

Den veränderten Marktanforderungen hinsichtlich Flexibilität und Schnelligkeit wird das Unternehmen durch veränderte Prozesse und Fertigungsstrukturen gerecht werden.

Das neue Unternehmen hat in seinem Investitionsplan bis 2018 erhebliche Aufwendungen für den Maschinenpark, IT-Hard- und Software, Mitarbeitertraining und Real Estate vorgesehen.

Zur Sicherung der Zukunft des Unternehmens, hat die Styl Fashion Kft. in seinen Räumen gemeinsam mit der Staatlichen Bekleidungsschule eine Ausbildungsstätte für Nachwuchskräfte eingerichtet, in der 50 junge Leute für den Beruf ausgebildet werden. Daneben besteht mit der Obuda University in Budapest eine Vereinbarung zur Ausbildung von zukünftigen Führungskräften.

S T Y L

 

Die Technologie

Hervorragende Qualität ist nur mit der entsprechenden Fertigungstechnologie und  top ausgebildeten Mitarbeitern zu erzielen.

Der gesamte Produktionsprozess bei Styl ist hochautomatisch und mit dem besten, auf dem Markt befindlichen Equipment ausgestattet. Dies garantiert die Produktion von Kleinserien, Semitraditioneller Fertigung und die Verarbeitung von speziellen Stoffen.

Die technische Vorbereitung umfasst Konstruktion, Gradierung, Lagenbilderstellung und MTM-Vorbereitung. CAD/CAM Systeme von Assyst, ORGA und Lago unterstützen den Prozess.

Im Zuschnitt arbeiten fünf hochwertige Bullmer-Cutter und Einzelcutter auf zum Teil Nadeltischen von Veit. Die eingesetzten Oberstoffe werden vor der Verarbeitung von erfahrenen Mitarbeitern auf Qualität, Einlaufwerte und Lagenbreite überprüft und die Zutaten durchlaufen eine genaue Qualitätskontrolle.

Bei allen möglichen Stoffqualitäten werden wegen der besseren Passform und Bequemlichkeit Rücken, Ärmel und Hosengesäßnaht dressiert.

In der Näherei werden für die verschiedenen Stich-Varianten Yuki Columbiastitch und Conti Handstitch Maschinen eingesetzt. Strobel Piquiermaschinen, Pfaff Brustabnehmerautomaten, ASS-Taschenautomaten und Brisay Hosendressiermaschinen garantieren höchste Qualität. Alle Nähte werden für einen besseren Qualitätsausfall nicht nur ausgebügelt, sondern auch bereits in der Näherei noch zusätzlich gepresst. Die Bügeltechnologie ist mit hochwertigen zum Teil für Styl speziell entwickelten Bügelformen und Bügeltischen der Firma Brisay ausgestattet.

Mitentscheidend für die Qualität der Endprodukte ist auch die Qualitätskontrolle, die den Fertigungsprozess auf allen Schritten begleitet und somit sicherstellt, dass vor der Endkontrolle durch laufende Kontrollprozesse Fehler frühzeitig erkannt und beseitigt werden.

S T Y L

 

Kontakt

Unsere Customer Service Mitarbeiter stehen Ihnen in allen Fragen zu Ihren Aufträgen oder Ihren Anfragen zur Verfügung, natürlich in Ihrer Muttersprache.

Katalin Bognár: Englisch, Deutsch

Tel: + 36 94 311 064/237

Fax: + 36 94 336 990

Mobile: +36 30 49 00 116

E-mail: katalin.bognar@styl.hu


Eszter Zentai: Englisch, Deutsch

Tel: + 36 94 311 064/208

Fax: + 36 94 336 990

Mobile: +36 30 59 40 797

E-mail: eszter.zentai@styl.hu


Tünde Harasztovics: Deutsch

Tel: + 36 94 311 064/205

Fax: + 36 94 336 990

Mobile: +36 30 927 74 72

E-mail: tunde.harasztovics@styl.hu


Kinga Gratzl: Englisch

Tel: + 36 94 311 064/296

Fax: + 36 94 336 990

Mobile: +36 30 74 87 794

E-mail: kinga.gratzl@styl.hu


Ági Kloiber: Dutsch, Englisch

Tel: + 36 94 311 064/160

Fax: + 36 94 336 990

E-mail: agi.kloiber@styl.hu